Luther / Martin / Martina - Erinnern und Erneuern - 21. + 22.10.2017 Verena Konzert Pur Chorleiter Dr. Lars Peters

Reformation - eine szenisch-musikalische Reflexionplakat luther 2017

Martin Luther und die Reformation vor 500 Jahren stehen in diesem Jahr im Fokus vieler kirchlicher Veranstaltungen - so auch beim St.Urban Gospelchor aus Klein Ilsede.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Projekts steht jedoch nicht nur Martin Luther, sondern die Frage, warum eine Reformation überhaupt nötig war und reformatorische Bestrebungen weiterhin eine aktuelle Brisanz haben.

Wir blicken heute neben vielen positiven Veränderungen durch die Reformation gleichermaßen auf Aspekte einer abscheulichen "christlichen" Kirchengeschichte. Schnell kommt einem die Frage in den Sinn, wie es überhaupt möglich war, dass „Hexen“ verbrannt worden sind? Oder man greift den Sündenbegriff auf und fragt sich, wer diesen eigentlich determiniert und was für verheerende Folgen daraus resultieren. Kam die Sünde tatsächlich durch die Frau in die Welt, so wie Paulus es in der Bibel behauptet? Und heißt das nicht, wenn man diesen Gedanken weiterdenkt, dass die Schriften der Religionen nicht selbst schon eine Vielzahl an Brandherden gelegt haben? Kann man sich da nicht auch mal anklagend an Gott wenden und fragen, wie lange er denn eigentlich immer wartet, bis er mal einen Luther schickt?

Und wie sieht er überhaupt aus, dieser Gott? Malen sich die Menschen nicht jeder für sich oder vielleicht für eine bestimmte Gruppierung ein eigenes Gottesbild und rechtfertigen damit ihr Tun? Werden nicht gerade aktuell unter diesem Deckmantel tausende Menschen vom IS erschossen, nur weil sie eventuell ein anderes Gottesbild haben? Wieviel Leid und Unfreiheit bringen Religionen auf diese Weise in die Welt und degradieren die Nächstenliebe zu einem Nebenkriegsschauplatz?

Heute genauso wie damals vor 500 Jahren brauchen wir aufgeklärte Menschen, die erkennen, was ihnen für ein religiöser Reigen vorgespielt wird. Luther hat sich als Mensch seiner Zeit an dieses Thema herangewagt und damit eine gewaltige Entwicklung ins Rollen gebracht, die heute noch wirkt und weiterhin wirken muss. Nur Menschen, die ebenso denken, können im Sinne von Jesus den reformatorischen Prozess in Gang halten und die Nächstenliebe wieder in den Mittelpunkt rücken.

Das Konzert des St. Urban Gospelchores wird mit z.T. grotesk gestalteten Szenen und stilübergreifenden Chorstücken vor allem einLicht auf den Reformationsprozess werfen, bei dem auch die Würdigung der Arbeit Luthers nicht zu kurz kommt. Durch professionelle Bandunterstützung sowie aufwändig gestaltete Licht- und Tontechnik werden die Zuschauer einen sehr emotionalen Abend erleben, an dem die Frage, wer eigentlich Martina sei, eine zentrale Rolle spielt.

 

Konzerttermine:
Freitag,    21.10.17, 19.30Uhr in der St.-Jakobi-Kirche in Peine
Samstag, 22.10.17, 19.30 Uhrin der St.-Jakobi-Kirche in Peine

Karten gibt es ab September an den bekannten Vorverkaufsstellen

Wednesday the 23rd. St. Urban Gospelchor - Joomla Site Templates